Vitalimpulse Gabi Weiß

Das Konzept für mehr Vitalität

Intervallfasten

Das Intervallfasten wird zunehmend bekannt und kann sehr gut in den Alltag integriert werden. Es hat große gesundheitliche Vorteile: Studien an Mäusen zeigen, dass sowohl die Gehirnfunktion verbessert als auch das Immunsystem gestärkt wurden. Es konnte auch gezeigt werden, dass die Mäuse, die intervallgefastet haben, wesentlich schlanker waren als die anderen, obwohl sie über den Tag verteilt die gleiche Menge an Kalorien zu sich genommen haben.

Es gibt verschiedene Methoden, besonders bekannt ist dank Eckhardt von Hirschhausen die 16:8-Methode. Hier wird 16 Stunden gefastet und innerhalb von acht Stunden darf gegessen werden. Aber auch 14:10 ist durchaus effektiv. Trauen Sie sich nicht gleich einen Umstieg auf 16:8 zu, können Sie erstmal 12-stündige Essenspausen einlegen und sich dann über die 14:10-Methode an längere Essenspausen ranarbeiten.